Laugen / Tisens - Burgstall 2:1

Wieder Pech für den ASV Burgstall! In einem äußerst spannenden Auswärtsspiel in Tisens vergab unsere Mannschaft in den Schlussminuten die Chance auf einen Sieg und fuhr am Ende sogar mit 0 Punkten wieder nach Hause. Dabei zeigte die Mannschaft von Trainer Carmelo Virciglio die wohl bisher beste Saisonleistung und war über weite Strecken des Spiels die bessere Elf. Den besseren Start erwischte jedoch das, in dieser Saison, noch ungeschlagene Heimteam. Abwartende Burgstaller ließen den "Tisnern" relativ viel Zeit beim Spielaufbau. Die eigene Passivität wurde zunächst allerdings nicht bestraft und den ersten Torschuss der Partie (leider deutlich über das Gehäuse) feuerte mit Petulla sogar ein Burgstaller ab. Danach war Tisens am Zug und setzte unsere Jungs einige Male unter Druck. Nur Dank eines äußerst wachsamen Loffredo überstand man einige brenzlige Situationen unbeschadet. Die 1:0 Führung in der 9. Spielminute konnte allerdings auch unsere Nummer 4 nicht verhindern. Ein grober Stellungsfehler von Malatinec, der sich etwas verspekulierte, eröffnete Maiello Tür und Tor und der Tisner Flügelstürmer konnte Pighi mit einem harten Schuss aufs kurze Eck überwinden. Tisens versuchte es weiter, allerdings kam durch gutes Burgstaller Pressing immer mehr Unruhe auf und die Abspielfehler beim Heimteam häuften sich. Trotz einiger gut herausgespielter Spielsituationen kamen unsere Jungs aber kaum zu gefährlichen Abschlüssen. Redavid, Petulla und Schmidl wurden geblockt, Scollos und Hellwegers Versuche aus der Distanz waren zu harmlos. Die beste Chance für Burgstall hatte Aiello mit einem Freistoß aus 25 Metern, den der Tisner Torhüter nur mit Mühe und Not aus dem Kreuzeck lenken konnte. Auf der anderen Seite musste allerdings Pighi zweimal retten und so blieb es bis zur Halbzeit beim 1:0. Unsere Mannschaft konnte bis hierhin aber durchaus zeigen, dass sie bisher unter Wert geschlagen wurde und das untermauerten unsere Jungs noch einmal in Hälfte zwei. Das Spiel nahm sofort Fahrt auf und beide Teams gingen immer öfter hart in die Zweikämpfe. Aiello leider einmal zu oft und innerhalb von nur sechs Minuten sah er zwei Mal die gelbe Karte, hieß frühzeitiges Duschen für den starken Burgstaller Defensivmann. Doch wer dachte Tisens würde die Sache nun locker nach Hause spielen sah sich getäuscht. Auch zu zehnt vermochte Burgstall es dem Tabellendritten die Stirn zu bieten und war über die gesamte zweite Halbzeit das engagiertere Team. Angeführt von einem unermüdlichen Dubis wurde die tolle Einstellung unserer Jungs in der 67. Minute belohnt. Kapitän Petulla wurde im Strafraum gelegt und vom Elfmeterpunkt ließ er dem Tisner Schlussmann keine Chance. Das absolut verdiente 1:1 hielt lange Stand. Bei der Heimmannschaft schwanden zunehmend die Kräfte und Angriffe wurden teilweise sehr kopflos vorgetragen. Burgstall blieb das gefährlichere Team und konterte mehrfach über den blitzschnellen Schmidl, der die Tisner Verteidigung fast zur Verzweiflung brachte. Für Redavid und Petulla waren in der Schlussviertelstunde Fabbricotti und Pugliese gekommen. Letzterer hatte in der 83. Minute das 2:1 für Burgstall auf dem Fuß. Ein Wahnsinnssolo über den halben Platz von Schmidl hätte die Führung für unsere Elf bedeuten müssen, allerdings versäumte es die Nummer 3 rechtzeitig auf den gut mitgelaufenen Pugliese abzuspielen. Auf Umwegen landete der Ball trotzdem noch vor den Füßen der eingewechselten Nummer 15, doch der junge Stürmer ließ sich vom herausstürmenden Torhüter beeindrucken und vergab die Riesenmöglichkeit. Tisens versuchte nun das Ruder wieder herumzureißen, lief aber immer wieder in die Konterfalle. Fünf Minuten vor Schluss musste allerdings ein komplett ausgelaugter Schmidl vom Feld. Für ihn kam Gabos in den Schlussminuten. Als alle schon mit einem leistungsgerechten Unentschieden rechneten passierte allerdings das, was ein uraltes, ungeschriebenes Fußballgesetz besagt: „Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft!“ In der 91. Minute landete ein langer Abschlag am Burgstaller Sechzehner. Der herausgelaufene Pighi wurde dabei von Raffeiner überlupft und der zurückgeeilte Martini Paul kam zu spät um vor der Linie zu retten. So kullerte der Ball zum 2:1 ins Tor und besiegelte das bittere Schicksal für unser Team. Unsere gesamte Hintermannschaft sah in dieser Situation allerdings nicht wirklich glücklich aus und so war man gezwungen sich letztendlich sogar an die eigene Nase zu fassen...


Die gesamte Mannschaftsleistung lässt es aber weiterhin zu, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken und so langsam wird sich auch bei dem einen oder anderen Gegner herumsprechen, dass der ASV Burgstall ebenfalls Fußball spielen kann. Nächste Woche ist der ASV Morter in Burgstall zu Gast. Wieder eine Chance für unsere Jungs um zu punkten!


Für Burgstall: Pighi, Malatinec, Loffredo, Martini P., Aiello, Hellweger, Dubis, Scollo, Schmidl (ab 85. Gabos), Redavid (ab 69. Pugliese), Petulla (ab 73. Fabbricotti)


Weiters: Ehrlich, Polonio, Cogoli


Gelbe Karten: Malatinec, Scollo und Petulla

Gelb-Rote Karte: Aiello


Zwei der besten im Spiel: Schmidl Elian und Dubis Philipp


Letzte Beiträge | ultime notizie
Archiv | archivio
Unsere Partner | i nostri partner

© 2015 asvburgstall

Raika Lana
Dr. Schär
ALP_Logo_4C_M
Metzgerei Zöggeler
son_Zöggeler
Sportbar
image001
logo_instalbau2
Zöschg
Moarhof
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now