Morter - Burgstall 2:2

Am 7. Spieltag der 3. Amateurligameisterschaft wartete mit dem ASV Morter ein ambitionierter Gegner auf die Burgstaller, der sich bisher erst 1 Mal geschlagen geben musste (Anm.: 0:1 gegen Andrian). Gegen die als sehr heimstark geltenden Vinschger holte man im letzten Jahr ein Unentschieden und auch heuer wollte man nicht als Verlierer vom Platz gehen. Das gelang auch...


Das Heimteam startete besser in die Partie und ging früh in Führung. Nach der ersten guten Chance für Morter, die Pighi nur mit Mühe abwehren konnte fiel kurz darauf das 1:0 nach einem Drehschuss aus kurzer Distanz. Burgstall wirkte aber nicht geschockt und reagierte umgehend. Dem teilweise überharten Einsteigen der Morterer in der Anfangsphase setzte der Schiedsrichter mit kurz aufeinanderfolgenden Verwarnungen ein Ende und Burgstall kam zu ersten guten Chancen. Pugliese vergab die erste mit einem doppelten Versuch aus kurzer Distanz. Kurz darauf tauchte Scollo alleinstehend vor dem Morterer Torhüter auf, der jedoch glänzend parierte. Kofler, von Plieger glänzend freigespielt wurde im letzten Moment geblockt. Morter blieb aber weiterhin gefährlich und die Burgstaller Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun um nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Nach knapp 20 Spielminuten glich Pugliese das Spiel aus. Nach einem gefühlvollen Freistoß von Scollo drehte die Nummer 10 den Ball im Fallen mit dem Kopf in den Winkel. Dem nach Torchancen verdienten Ausgleich folgte allerdings eine zunehmend vernachlässigte Defensivarbeit. Die Burgstaller Abwehrkette wurde des öfteren von den Vorderleuten zu wenig unterstützt und kam häufig durch die mitrückenden Morterer Mittelfeldspieler in Bedrängnis. Die 2:1 Führung der Heimmannschaft in der 39. Minute war die Folge. Einen gute Ballstafette über den linken Flügel landete bei einem aufgerückten und sträflich allein gelassenen Morterer, der mit einem strammen Schuss Pighi keine Chance ließ. Burgstall hatte in der ersten Halbzeit gut mitgespielt, doch sowohl die Angriffsbemühungen als auch das Abwehrverhalten wirkten nicht wirklich durchdacht. Die Führung zur Pause für den ASV Morter ging in Ordnung.

Auch in Durchgang zwei fiel dann ein frühes Tor, dieses Mal für Burgstall! Nach einer guten Aktion über Plieger und Kofler servierte letzterer den Ball mit einem perfekten Querpass in den Sechzehner dem mitgestürmten Pugliese auf dem Silbertablett. Der Burgstaller Stürmer ließ sich nicht zwei Mal bitten und netzte eiskalt zum 2:2 ein. Das Spiel hatte nun Fahrt aufgenommen und mit den Einwechslungen von Aliomer (für Plieger), Gruber (für Kofler) und Frei (für Scollo) versuchte Trainer Valentini das Ruder komplett herumzureißen. Mit Fortdauer des Spiels wurde jegliche Taktik, sofern vorhanden, über Bord geworfen und es wurde ein Spiel mit vielen Halbchancen, die besseren waren allerdings klar auf der Seite Heimmannschaft. Bei einem Lattenkopfball in der 63. Spielminute hatte Burgstall Glück. Pighi musste in der Folge mehrmals in letzter Sekunde eingreifen und sicherte seinem Team das Unentschieden bis in die hektische Schlussphase. Kurz vor dem Abpfiff hätte Burgstall zum einen selbst durch präziseres Konterspiel für einen Auswärtssieg sorgen können, zum anderen wurde ein alleine losgestürmter Gruber zu Unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen. Die letzte Aktion hatte jedoch der ASV Morter, der wohl um einen Elfmeter gebracht wurde als Götsch gegen einen Stürmer im Strafraum zu spät kam, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb trotz heftiger Proteste stumm. So blieb mit dem 2:2 bei einem Ergebnis, das am Ende etwas glücklich für den ASV Burgstall ausfiel.


Morter unterstrich mit einer starken Leistung den bisher guten Saisonverlauf, muss sich allerdings zu Hause mit einem Punkt zufrieden geben. Für unsere Mannschaft war das Unentschieden hingegen der nächste Punktgewinn und wettbewerbsübergreifend ist man nun seit 4 Spielen ungeschlagen. Nächste Woche müssen sich die Burgstaller allerdings im Kollektiv besser präsentieren, um zu Hause im Derby gegen den ASV Tscherms die Oberhand zu behalten...


Für Burgstall: Pighi, Oberhofer, Götsch, Malatinec, Mangiacasale, Kofler (ab 63. Gruber), Dubis, Penn, Scollo (ab 71. Frei), Plieger (ab 52. Aliomer), Pugliese


Weiters: Mair, Gabos, Thaler und Parise



Letzte Beiträge | ultime notizie
Archiv | archivio