Freundschaftsspiel: SV Burgstall vs Olympia Meran


Am Donnerstag gab es für unsere Mannschaft das Freundschaftsspiel gegen Ex-Liga-Rivale Olympia Meran. Nicht nur dadurch, dass Olympia inzwischen in der 2. Amateurliga spielt, sondern auch da einige unserer Spieler aus Meran sind, war es sicherlich für viele nicht nur irgendein Freundschaftsspiel wie jedes andere. Bei Burgstall fehlten auch einige Spieler wie Oberhofer und Bisterzo in der Defensive, Penn und AliOmer im Mittelfeld und nicht zurückgreifen konnte man auf Stürmer Plieger der in der Winterpause aus arbeitsbedingten Zeitgründen zum SV Marling wechselte. Das Spiel war zu Anfang eher durchwachsen, es wurde von beiden Seiten mit Respekt angegangen und so gab es zu Spielbeginn auch nicht vermehrt gute Tormöglichkeiten. Olympia Meran begann gegen Mitte der ersten Halbzeit öfter über die Burgstaller rechte Defensivseite vorzurücken, wo Gabos ab und zu seinen Gegenspieler davonkommen lassen musste, welcher jedoch spätestens bei Zöggeler gegen eine Wand lief. Von Minute zu Minute wurde das bis dahin durchwegs ausgeglichene Spiel, mit leichtem Chancenvorteil für Olympia, rasanter. Jetzt kam es zu einigen guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einem Steilpass von Zöggeler auf den überlaufenden Mangiacasale und dessen guter scharfer Hereingabe war es vorerst Pugliese C. der den Ball nicht gebührend verwertend konnte, und dann zog auch noch der Schuss vom nachgerückten Pugliese E. dem der Ball im Elferraum vor die Füße sprang, zur großen Entsetzung auf der Burgstaller Bank samt Pugliese Senior, leicht über das Tor. Das war bis dato wohl die klarste Chance des Spiels. Was zu bemerken war, ist, dass die Mannschaft im Vergleich zu vorherigen Partien bemüht war den Ball flach und in den eigenen Reihen zu halten, das Spiel zu bestimmen und den Gegner laufen zu lassen, was auch tatsächlich gut gelang. Und nachdem man spürte, dass der vermeintlich überlegene Gegner durchaus zu schlagen war, brachte man Olympia durch verstärktes Nachsetzen immer wieder zu Fehlern. So kam es auch nach einer halben Stunde, als man im Mittelfeld den Ball behaupten konnte und durch einen schönen Steilpass den freigelaufenen Gruber schön in Szene setzen konnte. Dieser kam kurz vor dem herausstürmenden Meraner Torwart an den Ball, scheiterte beim ersten Schussversuch noch am Torhüter welcher den Ball gerade noch blocken konnte, aber schob den Ball zur Freude aller Burgstaller Funktionäre, sowie Zuschauer, dann doch noch zum 1-0 über die Torlinie. Mit dem Tor begann man auch auf den Flügeln, wo zunächst etwas wenig Druck ausgeübt wurde, immer mehr mit Malatinec und Frei auf das nächste Tor zu drängen. Doch nach einem Standard von Olympia, welche auch davor schon gefährlich aussahen, gab es schließlich einen Paukenschlag für Burgstall. Nach gut getretener Ecke auf den 2. Pfosten konnte der Meraner Angreifer „al volo“ zum 1-1 Zwischenstand einnetzen. Was war jetzt los? Keine zwei Minuten vergangen tauchte erneut ein Meraner Stürmer vor Pighi auf und konnte seine Mannschaft in Führung bringen; keine Chance für Pighi in dieser Situation. Danach gabs noch ein zwei gute Möglichkeiten auf beiden Seiten bevor man schließlich beim Einstand von 2-1 Richtung Kabinen ging. Dass man nach Führung innerhalb von 2 Minuten das Spiel wieder aus den Händen gab schmeckte dem SVB gar nicht, und sicherlich muss man schauen solche „kurze Aussetzer“ in der Meisterschaft zu vermeiden. In der zweiten Halbzeit kamen Dubis, Götsch, Mair und der im Winter neuverpflichtete Burgstaller Sturmtank Buchschwenter Philipp ins Spiel. Das Spiel ging erneut etwas ausgeglichen los. Mit den Minuten bekam jedoch Burgstall durch den ins Mittelfeld vorgerückten Zöggeler und Dubis im Zentrum die Oberhand und behauptete einen Ball nach dem anderen und es wurde spürbar wie Olympia unter diesem Pressing zu leiden begann. Dabei kam es immer wieder zu fragwürdigen kleinen Fouls an Meran-Spielern, welche sich darüber hinaus auch noch lautstark beklagten. Der SVB interpretierte diese etwas anders, aber was solls. Nach einer Viertelstunde jedoch war es der Moment für Olympia als Götsch nach sichergeglaubten abgefangenem Steilpass der Ball unglücklich zwischen den Füßen abprallte und somit doch noch zum bereits in Position gelaufenen Stürmer gelang, welcher eiskalt zum 3-1 versenkte. Da hat sich wohl schon so mancher gedacht jetzt war es das für den SVB, aber es sollte anders kommen. Anstatt sich vom Ergebnis einschüchtern zu lassen zog Burgstall weiter an und konnte sich vermehrt gute Möglichkeiten herausspielen wobei oft nur knapp der Torerfolg verwehrt blieb. Man merkte, dass einige Spieler den abgelaufenen Minuten begannen Tribut zu zollen und so war es schließlich Zöggeler der sich an zwei Olympia Spieler vorbei, samt Pressball, durchtankte und mit einem für ihn typischen Kriegsschrei den Ball sicher zum 3-2 im Tor verstaute. Jetzt begann sich auch der Buchschwenter vermehrt in Szene zu setzen und konnte nach einer schönen Ballstafette auf den Torhüter zustürmen und die Kugel an ihm vorbei ins Tor lenken. Plötzlich stand es 3-3, aber Burgstall wollte mehr, war im Aufschwung. Nachdem Olympia die für sie wohl beste Chance im 2. Durchgang vergab, als sie auf der linken Abwehrseite durchbrechen konnten, sollte den Burgstallern nun auch nicht mehr der schmunzelnde Freudenschrei genommen werden. Als Buchschwenter erneut über links mit Zug zum Strafraum an den Ball kam und dem Torhüter mit einem wuchtigen Schuss unter die Querlatte keine Möglichkeit ließ, war es so weit. 4-3 für den SVB. Dabei blieb es dann auch, wobei Götsch per Kopf oder Pugliese C. nach einigen Aktionen wohl noch auf mehr erhöhen hätten können. Sicherlich ein mehr als positives Ergebnis für den SVB, welches den ein oder anderen wahrscheinlich verblüfft. Olympia wird an dieser Niederlage, auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war, wohl noch länger zu knabbern haben, und sicherlich nicht so gutgestimmt auf den bevorstehenden Meisterschaftsauftakt blicken können wie unsere Mannschaft.

Am nächsten Samstag geht’s los mit dem Viertelfinalspiel unserer Mannschaft gegen den ASV Tscherms. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung um weiter auf der positiven Welle surfen zu können! Aufstellung Burgstall 1. HZ: Pighi, Mangiacasale, Petulla, Zöggeler, Gabos, Frei, Scollo, Pugliese E., Malatinec, Gruber, Pugliese C.

Aufstellung Burgstall 2. Hz: Parisi, Mair, Petulla(Pugliese E.), Götsch, Gabos(Malatinec), Scollo, Dubis, Zöggeler, Frei, Buchschwenter, Pugliese C.

Ergebnis: SVB-Olympia 4-3

Tore: Gruber, Zöggeler, Buchschwenter x2

Hier regiert der SVB!!!


Letzte Beiträge | ultime notizie
Archiv | archivio