Pokal: Der SVB schießt sich mit 4 Toren im Derby gegen den SV Tscherms ins Halbfinale

Unter wolkenlosen Himmel und sonnigem Fußballwetter empfang unsere Mannschaft im Heimspiel des Viertelfinalrückspiels des provinziellen Pokals den SV Tscherms. Dadurch, dass es nun ernst wurde bezüglich des Einzugs ins Pokalhalbfinales, aber auch aus dem einfachen Grund, dass für beide Mannschaften dieses Aufeinandertreffen als „Derby“ gesehen wird, machte das Spiel zum wohl wichtigsten Spiel der bisherigen Saison. In der Meisterschaft haben beide wohl nicht mehr viel mitzureden an der Tabellenspitze und daher wäre ein Weiterkommen im Pokal für beide besonders wichtig gewesen. Nach der Schlammschlacht vergangene Woche, welche Tscherms mit 1-0 glücklich für sich entscheiden konnte, hatte unsere Mannschaft heute keine leichte Ausgangsposition. Würde Tscherms zum Torerfolg kommen, bräuchten unsere Jungs bereits 3 Tore. Außerdem fehlte bei Burgstall der wichtige Mittelfeldmotor Paul Zöggeler, welcher sich im Hinspiel die 2.e Gelbe einfing und somit die Partie von der Tribüne aus verfolgen musste. Aber auch Tscherms hatte zwei gesperrte Spieler zu verbuchen.

Um Punkt 15:00 pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Von Anfang an merkte man, dass das Spiel heute sehr umkämpft sein würde, und beide Teams gingen gleich zur Sache. Burgstall konnte immer wieder über die Flügel durchbrechen, sei es auf der linken, sowie auf der rechten Abwehrseite hatte Tscherms starke Probleme die Burgstaller Flügel oder Stürmer zu stoppen. Und bereits nach nicht mal 10 Minuten Spielzeit bekam Tscherms die heutige Entschlossenheit unseres Teams zu spüren. Nach gefühlvoll getretenem Eckball durch Scollo, konnte sich Götsch im Strafraumgetümmel von seinem Manndecker etwas lösen und per Kopf zum wichtigen schnellen 1-0 einnicken. Bei Tscherms spürte man, dass sie etwas Angst bekamen noch ein zweites Gegentor zu bekommen, welches sich eher negativ auf ihr Spiel auswirkte. Und so brachen die Burgstaller Angreifer immer wieder durch die Abwehrreihe der Tschermser hindurch und kamen zu guten Möglichkeiten bei welchem man nur knapp das Tor verfehlte oder durch fragwürdige Abseitsentscheidungen noch zurückgepfiffen wurde. So z.B. war es nach Steilpass auf den gut freigelaufenen Pugliese C. welcher bereits am herausstürmenden Torhüter vorbei gewesen wäre und mit dem mitgelaufenen Gruber noch eine Abspielstation gehabt hätte; jedoch pfiff der Schiedsrichter und Entschied für einige verwunderlicher Weise auf Abseits. Etwas später hatte wohl Scollo das 2-0 fast schon machen müssen. Nach guter Flanke in den Rücken der Abwehr von Gruber, der bis zur Grundlinie durchgestartet war, bekam Scollo den Ball an der Strafraumgrenze unter Kontrolle. Hatte Zeit ihn sich zu richten und Maß zu nehmen, verzog dann jedoch den Ball der etwas am rechten Pfosten vorbeizog. Tscherms kommte dem Tor in dieser Phase etwas seltener Nahe. Meist durch Freistößen. In einer Situation, wo ein langer Ball in den Strafraum an allen Burgstaller Defensivakteuren vorbei, am anderen Strafraumende einen vergessenen Abnehmer fand, welcher jedoch aus spitzen Winkel am souveränen Pighi scheiterte, wurde es nochmal etwas gefährlich für den SVB. Beim Schuss von Frei, welcher aus Distanz am rechten Strafraumeck einfach mal draufhielte, hatte schon so mancher den Torschrei auf der Zunge. Jedoch verfehlte der stramme Schuss knapp sein Ziel. Auch beim Distanzschuss von Pugliese C. hatte der Tschermser Torhüter erst im Nachfassen den Ball unter Kontrolle gebracht. Nach einem vermasselten Heberversuch von Scollo, welcher per hoohem Ball von Mangiacasale gut in Szene gesetzt wurde, wurde es nochmal richtig brenzlig vor dem Tor der Tschermser. Der verkorkste Heber verwandelte sich nämlich in eine plötzliche Vorlage für den spritzigen Gruber welcher jedoch in dieser Situation am starken Torhüter scheiterte. Kurz vor Halbzeit konnte Dubis noch einmal an der Seite einen Ball gewinnen, sich bis zur Grundlinie durchtanken und schön für Gruber ablegen, welcher jedoch erneut nicht erfolgreich war. Somit stand es nach den ersten 45 Minuten 1-0 für den SVB; Alles offen.

Paul Zöggeler, Motor der Mannschaft sei es im, oder außerhalb des Spielfeldes!

Das bis dato gut für den SVB verlaufende Spiel, sollte auch in Hälfte zwei so weitergehen. Man wusste natürlich, dass noch ein Tor her musste, aber auch dass ein Tschermser Auswärtstor schmerzhaft wäre. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Tscherms eine gute Freistoßmöglichkeit auf der rechten Burgstaller Abwehrseit, wo der Ball zum Glück sich hinter der Querlatte absenkte. Nach gutem Einsatz von Oberhofer, sprang der Ball schließlich vor die Füße von Scollo, welcher ohne zu zögern Gruber steil schickte. Dieser behauptete sich stark gegen den Abwehrspieler und schob den Ball knapp am herausstürmenden Torhüter vorbei ins Tor. 2-0, jetzt stand Burgstall plötzlich im Halbfinale und somit musste Tscherms beginnen mehr zu tun um den so wichtigen Auswärtstreffer zu erzielen. Aber die nächste Chance gehörte erneut Burgstall. Der eingewechselte Plieger, konnte den Ball am rechten Feldrand unter Kontrolle bringen, Richtung Mitte ziehen und den Ball dann schön zum anlaufenden Gruber durch die Abwehr hindurchstochern. Dieser jedoch hatte um einen Schritt das Nachsehen auf den aufmerksamen Torwart. Die nächste Chance sollte Tscherms gehören, welche nach gut geschlagener Flanke und Ablage vom Stürmer mit einem relativ guten Schuss Pighi im Tor prüften. Immer wieder kamen beide Teams in dieser Phase des Spiels nahe ans gegnerische Tor, konnten jedoch nicht konkretisieren. Als plötzlich, nach einem guten Zuspiel der Ball durch die Füße von Pighi hindurch im Tor landete, sorgte dies auf den Rängen für Freude zum einen, sowie Schrecken auf der anderen Seite; jedoch entschied der Schiedsrichter zum Glück für Burgstall auf Abseits und das Tor für ungültig. Sicherlich die Schlüsselszene im zweiten Durchgang. Vielleicht sogar eine Fehleintscheidung, da Plieger am 2. Pfosten mit eingelaufen war. Und dem Ausscheiden so nah, begann Burgstall nun doch schließlich in den letzten 10 Minuten nochmal eine Schippe draufzulegen. Die Tschermser, welche nun alles nach vorne schmissen wurden nun immer wieder leicht ausgekontert, und so war es Pugliese E. welcher nach gutem Zuspiel seines Bruders Pugliese C. plötzlich seelenalleine vor dem Tor an den Ball kam und abgebrüht zum so wichtigen 3-0 einschob. Jetzt war alles klar, Burgstall stand im Halbfinale, Tscherms wek vom Fenster. Die Tschermser begannen darauf lautstärk sich beim Schiedsrichter zu beschweren und so wurde auch ihr Trainer des Feldes verwiesen. Hätte wohl nicht der Einzige sein müssen. Auch beim Stürmer der Tschermser brannten die Nerven durch und nach 5 minütiger offensichtlicher Beschimpfing Burgstaller Spieler, war der Schiri mehr als gnädig ihm keine rote Karte zu zeigen. Aber es sollte noch bitterer werden für die Tschermser. Am rechten Spielfeldrand kam der eingewechselte Malatinec an den Ball, wessen Zuspiel auf Pugliese, schön zu Gruber durchgesteckt wurde. Dieser ließ sich seinen 2. Treffer am heutigen Tag auch nicht mehr nehmen und schloss mit einem selbstbewussten Weitschuss wuchtig zum 4-0 ab. Mit diesem Treffer war die Burgstaller Freude nicht mehr zu halten. Auf der Tribüne wurden Rauchbomben und Bengalen gezündet, und kurz darauf war auch Schluss. 4-0 der Endstand für den SVB in einem hart umkämpften Spiel. Lange stand der Halbfinaleinzug der Burgstaller auf der Kippe und man wurde die Spannung bis kurz vor Schluss nicht los. Ein gelungener Auftritt unserer Mannschaft vor den gut 100 Zuschauern, welche es sich nicht nehmen ließ sich mit einem gemeinsamen Ständchen von seinen Fans zu verabschieden. Der Tag war perfekt und bei anschließender Wurst merkte man den Jungs und dem Trainer Valentini an wie sie diesen Sieg genossen. Für unsere Mannschaft geht’s im Pokal nun am 19. April und 3. Mai mit dem Halbfinalhin- sowie -rückspiel weiter. Gespielt wird gegen den Sieger aus dem Aufeinandertreffen zwischen Dietenheim und Gais, welches noch ausgetragen wird. Das Finale des Landespokals würde am 2. Juni steigen. Mal schauen ob sich unsere Jungs noch bis dahin durchkämpfen können. Aber jetzt geht’s erst mal wieder mit der Meisterschaft los, dessen Spielbetrieb am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen Laugen/Tisens, wo unsere Mannschaft auch auf seinen Ex-Spieler und Kollegen Geier treffen wird.

Es ist geschafft; Die Mannschaft bedankt sich bei ihren Fans!

Highlights:



Hier regiert der SVB!


Letzte Beiträge | ultime notizie
Archiv | archivio
Unsere Partner | i nostri partner

© 2015 asvburgstall

Raika Lana
Dr. Schär
ALP_Logo_4C_M
Metzgerei Zöggeler
son_Zöggeler
Sportbar
image001
logo_instalbau2
Zöschg
Moarhof
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now